Start

Entwicklung empowern mit PEP

ENTWICKLUNG EMPOWERN MIT PEP

Hrsg.: Michael Bohne & Sabine Ebersberger

Mitautorin: Claudia A. Reinicke 

Angststörung und Depression zählen mittlerweile zu den am häufigsten vergebenen Diagnosen im Kindes-und Jugendalter. Die Prozess-und Embodimentfokussierte Psychologie (PEP) gibt Kindern und Jugendlichen einfache, leicht zu erlernende Techniken zur Selbsthilfe an die Hand, von denen sie unmittelbar profitieren. Michael Bohne, Sabine Ebersberger und ihre Mitautor*innen zeigen hier, wie PEP erfolgreich im Praxisalltag von Kinder-und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie, Pädagogik und Beratung eingesetzt werden kann.
Die Beiträge behandeln neben verbreiteten Phänomenen wie Angst oder Wutanfällen auch ausgewählte Praxisfelder wie ADHS, Autismus, Hochbegabung und Trauma. Weitere Kapitel widmen sich besonderen Krisensituationen sowie dem Kontext Schule bzw. Kita. Allen Beiträgen liegt eine einheitliche Struktur zugrunde. Umfangreiches Onlinematerial mit Arbeitsblättern und ansprechenden Illustrationen ergänzt den Band.

 

Publikationen

  • Aufrufe: 497

Echos

Abonnieren Sie unseren kostenlosen

Newsletter